Homevideo

Der Film ‘‘ Homevideo ‘‘

‘‘ Homevideo ‘‘ ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr 2010 und widmet sich unter anderem mit der Thematik des Cyber-Bullying – dem Mobbing im Internet. Damit lehnt sich ‘‘ Homevideo ‘‘ thematisch an die aktuell steigende Zahl von Fällen des Cyber-Bullying und des medialen Mobbings sowie den häufig unterschätzten gravierenden Folgen für Betroffene an.

Regie in der Produktion ‘‘ Homevideo ‘‘ führte Kilian Riedhof. Die Hauptrolle des Jakob Moormann in ‘‘ Homevideo ‘‘ spielt Jonas Nay neben SchauspielerInnen wie Sophia Boehme (als Hannah), Wotan Wilke Möhring (als Claas Moormann) und Nicole Marischka (als Irina Moormann).

Hauptfigur der Handlung von ‘‘ Homevideo’‘  ist Jakob, ein 15-jähriger Schüler in der Pubertät. Als introvertierter Jugendlicher ist Jakob Außenseiter und flüchtet sich in ‘‘ Homevideo ‘‘ in die scheinbar gefahrlose Perspektive des Kameramanns: Jakob erstellt mit Passion Videos und vertraut sich mit seinen Geheimnissen nur seiner Kamera an. Zu kämpfen hat Jakob, wie andere Jugendliche, mit den Auswirkungen der Pubertät und auch in seinem familiären Umfeld hat Jakob in ‘‘ Homevideo ‘‘ Probleme: Sein Leben hier ist bestimmt von ständigen Streitigkeiten zwischen seinen Eltern, Claas und Irina Moormann. Diese sind daher in ihrer Aufmerksamkeit von den Problemen Jakobs abgelenkt und bieten dem Jugendlichen keine Unterstützung. Schließlich entwickeln sich die Streitigkeiten der Eltern so weit, dass sie beschließen, sich zu trennen; Jakobs Mutter Irina beschließt, mit Jakobs jüngerer Schwester Amelie das Haus zu verlassen. Jakobs Vater zíeht sich in der Folge in sich zurück und und schafft es nicht mehr, Jakob emotional noch zu erreichen.

Jakob, dessen schulische Leistungen in der Verfilmung Homevideo bereits vor der Eskalation des elterlichen Streits nicht die besten gewesen waren, vernachlässigt zunehmend die Schule und wendet sich anderem zu, wie beispielsweise Hannah, einer Schülerin, in die Jakob verliebt ist. Und auch Hannah findet Interesse an Jakob – allerdings missfällt das Henry, einem Schüler aus Jakobs Schule: In ‘‘ Homevideo ‘‘ ist Henry bestrebt, die Freundschaft zwischen Jakob und Hannah zu zerstören.

Und dabei kommt ihm eines Tages ein von Jakob selbst erstelltes Homevideo gelegen, das Jakob in kompromittierender Art und Weise zeigt: Das Homevideo zeigt Jakob, wie er masturbiert und dabei den Namen von Hannah in die Kamera ruft. Jakob ist geschockt und versucht, das Homevideo wieder an sich zu nehmen – denn er selbst weiß nur zu gut, zu welchen Mittel ein solches Dokument missbraucht werden kann.

Aber Jakob ist erfolglos und sein Vater unterschätzt weiterhin die Gefahr – und so kann nicht nur die ganze Schule Einblick in das Jakobs Homevideo nehmen.

Gerade das Medium, das Jakob bis jetzt eine Art der emotionalen Zuflucht ermöglicht hatte, wendet sich nun gegen ihn. Das Cyber-Bullying zeigt bereits schnell schwere Folgen: Jakob sieht sich in ‘‘ Homevideo ‘‘ konfrontiert mit frivolen und obszönen e-mails – und auch Hannah zieht sich von ihm zurück …

Auszeichnungen:

Ausgezeichnet wurde die Produktion ‘‘ Homevideo ‘‘ bisher mit dem Deutschen Fernsehpreis 2011 für den ‘‘Besten Fernsehfilm’‘ und mit dem Förderpreis des Deutschen Fernsehpreises 2011 für Jonas Nay in der Hauptrolle als Jakob Moormann. Außerdem erhielt die Produktion ‘‘ Homevideo ‘‘ den Deutschen Kamerapreis 2011 für Benedict Neuenfels in der Kategorie Fernsehfilm/Dokudrama.

Zu sehen im Free TV:

ARD, 19.10.2011, 20:15 Uhr – Wiederholung
Eins Festival, 22.10.2011, 20:15 Uhr
3sat, 17.11.2011, 20:15 Uhr


{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: