PC Sucht

PC Sucht

Die PC Sucht ist gerade in Beziehungen der jüngeren Generation ein häufiger Trennungsgrund geworden.

Betreffen kann sie beide Geschlechter gleichermaßen, sie gilt nicht als geschlechtsspezifisches Problem. Die Sucht belastet natürlich aber auch ältere Generationen und sorgt dafür, dass die Betroffenen schwerwiegende körperliche und psychische Probleme entwickeln, die sich auf jeden Bereich ihres Lebens erstrecken. Der Begriff der PC Sucht ist allerdings nur ein umgangssprachliches Wort, da eine Sucht voraussetzt, dass es eine stoffliche Abhängigkeit geben kann. In der Wissenschaft gilt die PC Sucht vielmehr als Störung der Impulskontrolle. Die Betroffenen zeigen charakteristische Symptome, die unschwer zuzuordnen sind. Ausdehnen kann sich die Abhängigkeit dabei auf verschiedene Bereiche der Computernutzung.

Kommunikations- und Onlinesexsucht

Das Chatten ist inzwischen zum Hobby vieler Menschen geworden. Sie nutzen dafür allgemeine Chatseiten, soziale Netzwerke oder Portale und Foren für spezielle Interessen. Letztere richten sich insbesondere an Personen, die ein bestimmtes Hobby verfolgen und den Austausch suchen, aber auch an Singles auf der Partnersuche oder Personen, die so genannten Cybersex suchen, also sexuelle Kontakte über die Möglichkeiten des Internets. Bei der Kommunikations- oder Onlinesexsucht halten sich die Betroffenen täglich stundenlang in Chats, Foren und sozialen Netzwerken auf, ob vom Computer oder vom Handy aus. Dehnt sich die PC Sucht auf Cybersex aus, so verbringen die Betroffenen ihre Zeit damit, Pornografie zu konsumieren oder mit mehr oder weniger guten Bekannten per Webcam sexuelle Handlungen vorzunehmen.

Kaufsucht

Die PC Sucht bezieht sich häufig auch aufs Kaufen über das Internet. Online-Shops, Versteigerungsplattformen oder Kleinanzeigenportale bieten dieser Form der PC Sucht eine ideale Plattform für ihre Entwicklung. Die Kaufsucht äußert sich darin, dass die Betroffenen online mehr kaufen, als sie sich leisten können. Das Gefährliche an dieser PC Sucht ist nicht nur die Isolation, sondern auch die Verschuldung, die sich Betroffene dadurch einhandeln.

Informationssucht

Vielen Menschen wird eine PC Sucht unterstellt, obwohl sie sich online lediglich fortbilden. Davon abzugrenzen ist die Informationssucht, die nicht mehr positiv ist und zur Bildung beiträgt. Die Betroffenen sind dabei ständig auf der Suche nach neuen Informationen, die nicht unbedingt wertvoll sind. Die PC Sucht äußert sich etwa darin, dass sie ständig in sozialen Netzwerken surfen, um jede kleinste Neuigkeit zu erfahren, oder dass sie ständig in ihre E-Mail-Konten oder auf Klatsch- und Tratschseiten unterwegs sind.

Downloadsucht

Eine weitere Form der PC Sucht ist die Downloadsucht. Dabei lädt der Betroffene ständig alle möglichen Dateiformate aus dem Internet herunter. Es handelt sich beispielsweise um eBooks, Musik, Filme, Videos, Online-Pornografie oder Bilddateien. Riskant an dieser Form der PC Sucht ist, dass die Dateien oftmals nicht legal sind. Sind sie es doch, gibt der Betroffene für seine PC Sucht Unmengen an Geld aus und verschuldet sich möglicherweise.

Spiel- und Glücksspielsucht

Die PC Sucht bezieht sich heutzutage besonders häufig auf Computerspiele. Das MMORPG World of Warcraft genießt einen besonders negativen Ruf, da es förmlich dazu einlädt, sich einer PC Sucht hinzugeben. Es endet praktisch nie und der Spieler hat immer etwas zu tun. Allerdings kann jedes Spiel eine PC Sucht tragen oder auslösen, sofern es dem Spieler persönlich zusagt und ein gewisses Suchtpotenzial birgt. Eine Unterkategorie der Spielsucht ist die Abhängigkeit vom Glücksspiel im Internet, das beispielsweise in Online-Casinos oder auf speziellen Poker- oder Rouletteseiten angeboten wird. Diese Variante der PC Sucht bezieht sich lediglich auf die Teilnahme an Glücksspielen über das Internet, mit denen sich der Betroffene stundenlang beschäftigen kann. Gefährlich an dieser Form der PC Sucht ist die Investition, die der Spieler dabei tätigt. Oft genug führt eine solche PC Sucht zu hoher Verschuldung, da man beim Glücksspiel nicht immer gewinnen kann.


{ 4 Kommentare… lies sie unten oder füge einen hinzu }

Christine Meier April 13, 2011 um 10:38

Hi, prima dieser Artikel über die PC Sucht. Ist immer Aktuell …..

Kai November 7, 2011 um 10:05

Hi bin schon seit Jahren süchtig.
Wiege jetzt 100 kilo
Hilfe 🙁

OPS-1983 Januar 14, 2012 um 21:28

verdammt ich bin auch PC und noch dazu Kaufsüchtig, ich brauche immer neue Hardware, ich habe fast geschafft diese plage los zu werden, verflüchter Balltefield 3 hat alles kaputt gemacht, jetzt bin ich wieder alleine und bete jeden Tag mein PC an!!!

allen November 8, 2012 um 04:13

Ich bin beeindruckt , muss ich sagen. Eigentlich nur selten begegne ich ein Blog, das jedes erzieherische und unterhaltsame ist, und lassen Sie mich wissen Sie, Sie bekommen haben den Nagel auf den Kopf getroffen. Ihre Idee ist hervorragend , die Frage ist etwas, dass nicht genügend Leute sind intelligent zu sprechen . Ich bin sehr froh, dass ich auf diese stolperte in meinem seek für etwas diesbezügliche . wünsche Ihnen viel Glück !

Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: